Teenies machen aus Bank-Foyer in Wien Lockdown-Lokal

Zwei Teenies machten es sich in dieser Bankfiliale gemütlich
Zwei Teenies machten es sich in dieser Bankfiliale gemütlichLeserreporter
Am Samstagabend machten es sich zwei Teenager in einer Bank-Filiale in Wien-Simmering gemütlich. Die Polizei rückte an und löste das Treffen auf.

Mit den Lockdown-Lockerungen am 8. Februar sperrte der Handel zwar wieder auf, die Gastronomie blieb allerdings zu. Somit gibt es aktuell keine Möglichkeit, sich irgendwo mit Freunden zusammenzusetzen, sollte es für einen Spaziergang zu kalt sein. Das hat natürlich einen logischen Grund - die Covid19-Schutzmaßnahmen soll Kontakte beschränken und so Ansteckungen mit dem Corona-Virus verhindern. 

Zwei Teenies schienen diese Tatsache am Samstagabend nicht so ganz begriffen zu haben. In Ermangelung eines Kaffeehauses flüchteten sie in eine Bankfiliale, um der Kälte zu entkommen. Dort machten sie es sich auf einer Couch bequem und spielten Karten, um sich die Zeit zu vertreiben. Als die beiden Mädchen bemerkten, dass ein "Heute"-Leserreporter sie filmt, grinsten sie fröhlich in die Kamera. Scheinbar war den Teenies nicht bewusst, dass die Einrichtung der Bankfiliale nicht frei nutzbar ist, nur weil sie nicht abgesperrt ist. 

Laut Polizei keine Anzeige erstattet

Nach Angaben des "Heute"-Leserreporters war die Party abrupt vorbei, als die Polizei vorbeikam. Er erzählt, die Beamten hätten die Ausweise der Mädchen kontrolliert, scheinbar drückten sie aber ein Auge zu, es soll nach Angaben eines Polizei-Pressesprechers keine Anzeige gegeben haben. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienSimmeringPolizeiLeserreporter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen