Tennis: US-Profi mit "zweigriffigem" Racket

Tennis-Freunde rund um den Globus blicken in diesen Tagen gespannt nach New York, wo derzeit ein bislang unbekannter US-Amerikaner den Superstars Rafael Nadal und Roger Federer gehörig die Show stiehlt.

Brian Battistone ist kein überaus talentierter Tennis-Profi, dennoch hat sich die Nummer 106 der Doppel-Weltrangliste einen Namen auf der Tour gemacht. Grund: Der 31-jährige US-Amerikaner spielt mit einem außergewöhnlichen Spielgerät.

Schläger mit zwei Griffen

Battistones Schläger verfügt über zwei Griffe, "damit ich auf beiden Seiten mit der Vorhand spielen kann", wie er erklärt. Um das unkonventionelle Racket auch bei Turnieren verwenden zu dürfen, musste der 1,90-Meter-Hüne zunächst beim internationalen Tennisverband nachfragen - und erhielt tatsächlich die Erlaubnis.

"Alles wird einfacher. Die beiden Griffe geben mir mehr Schlagoptionen", schwärmt der Rechtshänder, der auch über einen ungewöhnlichen Aufschlag verfügt, der eher an ein Volleyball-Service erinnert (siehe Video rechts).

Bei den US Open hat ihm seine Technik allerdings wenig Erfolg beschert. Im Doppel ist er an der Seite seines Partners Ryler DeHeart bereits in der ersten Runde ausgeschieden.

Patent von 1971

Die Idee des "zweigriffigen" Schlägers stammt übrigens nicht von Battistone. Bereits 1971 ließ sich ein Landsmann des Tennis-Profis das Konstrukt patentieren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen