Teure Liebschaft: Frau sendet Betrüger über 26.000 Euro

Die Frau fiel auf einen Internetbetrüger herein (Symbolbild).
Die Frau fiel auf einen Internetbetrüger herein (Symbolbild).Getty Images/iStockphoto
Eine unerfüllte Internetliebe ist einer Salzburgerin (39) zum Verhängnis geworden. Sie überwies einem Betrüger über 26.000 Euro. Das Geld ist weg.

Immer wieder werden Betrugsfälle dieser Art bekannt. Nun hat es eine 39-jährige Salzburgerin aus dem Bezirk Pongau erwischt. Ein Mann kontaktierte die Frau über das soziale Netzwerk Facebook. Er gab sich als Soldat in der US-Army aus und erklärte ihr, dass er Geld brauche, damit er nicht nach Afghanistan in den Einsatz muss.

Internetbekanntschaft nie kennengelernt

Innerhalb von zwei Monaten überwies die Salzburgerin mehr als 26.000 Euro auf ein amerikanisches Konto und mehrere Bitcoin-Konten, berichtet "ORF Salzburg". Dann riss der Kontakt plötzlich ab. Sie lernte die Internetbekanntschaft nie persönlich kennen.

Die Pongauerin informierte die Polizei. Das Bundeskriminalamt, IT-Spezialisten des Landeskriminalamtes und Bezirksermittler haben die Ermittlungen aufgenommen.

Die Täter nutzen bei dieser Betrugsform die vermeintliche Zuneigung von Frauen und Männern aus, um das Opfer zu Zahlungen zu bewegen, warnt die Polizei. Es gibt sowohl weibliche als auch männliche Opfer. Über Telefonate, E-Mails und soziale Netzwerke wird den Opfern eine Art Beziehung vorgespielt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BetrugInternetFacebook

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen