Pelz-Demo auf Wiener Shoppingmeile sorgt für Aufsehen

Am Samstag marschierten Tierschützer durch Wien.
Am Samstag marschierten Tierschützer durch Wien.Leserreporter
Showstopper beim Samstags-Shopper: Tierliebe Wiener marschierten am Samstag über die Mariahilferstraße, um für Tierwohl zu demonstrieren. 

Für Tierwohl und gegen die Verwendung von Tierpelzen demonstrierten am Samstagnachmittag etliche Wiener. Die normalerweise geschäftige Shopping-Meile wurde kurzzeitig lahmgelegt, als der Demozug über die Mariahilferstraße marschierte. 

"Mehr als 100 Millionen Tiere jedes Jahr getötet"

Der Verein VGT hatte nach eigenen Angaben wegen der Pandemie mit Demos ein Jahr Pause eingelegt, nun heißt es aber wieder volle Kraft voraus für Tierwohl. Der Veranstalter schreibt: "Jedes Jahr werden mehr als 100 Millionen Tiere für Pelz getötet, die unter schrecklichen Umständen gelebt haben und durch den Tod (oft erst Minuten bis Stunden nach dem Häuten) von ihrem grausames Schicksal erlöst werden, bis die nächste Generation das gleiche Schicksal erwartet. Jetzt ist die Politik am Zug: Es braucht ein Importverbot und als ersten Schritt eine strenge Kennzeichnungspflicht für das Tierqualprodukt Pelz!"

Erst gestern gab der Konzern Kering bekannt, die Verwendung von Tierpelzen bei allen zugehörigen Marken zu stoppen. Zu dem Luxus-Konglomerat gehören die hochpreisigen Modehäuser Gucci, Yves Saint Laurent, Alexander McQueen and Balenciaga. Firmenchef François-Henri Pinault äußerte sich dazu: "Die Welt verändert sich, so wie auch unsere Kunden und Luxus (Marken) müssen nachziehen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienNeubauTierschutzDemonstration

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen