Welpe steckte 56 Stunden in Kaninchenbau fest

Hündin "Flossie" aus Crediton (England) galt bereits seit drei Tagen als vermisst, bis eine Nachbarin ein klägliches Wimmern aus der Erde hörte.

Am 02.05. verschwand der kleine Welpe "Flossie" aus seinem Garten im britischen Crediton. Mehr als drei Tage suchte man verzweifelt nach der kleinen Hündin und bat auch über die sozialen Medien um Mithilfe bei der Suche, bis eine Nachbarin plötzlich im Garten ein klägliches Wimmers aus dem Boden hörte.

"Flossie" im Wunderland

Das neugierige Hundebaby hatte sich doch tatsächlich in einen Kaninchenbau manövriert und ist von der instabilen Erde verschüttet worden. Erst mit Hilfe des zuständigen Jägers, konnte "Flossie" Stückchen für Stückchen freigelegt werden und winselte ihrem Frauchen vorfreudig entgegen. Dehydriert und hungrig wurde die kleine Maus natürlich sofort von ihrer Besitzerin in die Arme geschlossen und wird den Schock bestimmt bald vergessen haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
HundTierrettungGroßbritannienEnglandHase

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen