Achtung – Immer mehr Giftspinnen in Mitteleuropa

Durch die - fast schon - tropischen Klimabedingungen, finden sich immer mehr Giftspinnen in Europa.
Durch die - fast schon - tropischen Klimabedingungen, finden sich immer mehr Giftspinnen in Europa.©iStock, Montage Heute
Aufgrund des Klimawandels und der Globalisierung breiten sich auch Giftspinnen immer mehr in Europa aus - auch für den Menschen gefährliche Tiere.

Bereits im Jahr 2007 wurde aufgrund einer Studie der Stadt Bern (Schweiz) festgestellt, dass sich aufgrund des globalen Handels alle zwei Jahre eine neue Spinne in Europa ansiedeln würde. Wesentlich größere Exemplare, als unsere heimischen und weniger in der Natur, als in Gebäuden zu finden. Auch die Klimaerwärmung begünstigt immer mehr, subtropische Arten, die uns durchaus gefährlich werden können.

Welche Spinnen fühlen sich auch bei uns wohl?

Auch tödliche Arten bald bei uns

Professor für Zoologie in Bern, Wolfgang Nentwig erklärte, dass schnell damit zu rechnen sei, dass unser Klima auch für tropische Spinnenarten immer attraktiver würde. Man öffne durch die heißen Sommer und milden Winter Tür und Tor für giftige Arten, die sich mit Vorliebe in den Häusern aufhalten würden. Auch interessant ist die Tatsache, dass Spinnen laut kanadischer Forscher durch extreme Wetterverhältnisse - wie auch bei uns - zunehmend gestresst und aufgrund dessen aggressiver würden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
InsektenKleintiere&ExotenStadt- und WildtiereEuropaStadt BernStudieSchweizKlimaKlimakriseKlimawandel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen