Wildtiere

Quaxi on Tour - An diesen Wiener Orten Schritttempo

Mit dem Frühling beginnen auch die Krötenwanderungen rund um Parkanlagen und Waldgebieten. An folgenden Adressen in Wien gilt Schritttempo.

Christine Kaltenecker
Teilen
Mit dem Frühling beginnt auch die Krötenwanderung. An folgenden Adressen bitte Schritttempo fahren.
Mit dem Frühling beginnt auch die Krötenwanderung. An folgenden Adressen bitte Schritttempo fahren.
Getty Images/iStockphoto

Frösche und Kröten kehren jährlich an den Ort zurück, wo sie auch selbst geschlüpft sind, deshalb gilt im Frühling große Vorsicht, wenn die Quaxis wandern. Der ÖAMTC stellte uns die Adressen in Wien zur Verfügung, wo es die Glücksbringer zu ihren Laichgründen verschlägt. Vor allem in Hütteldorf und Neuwaldegg gilt Schritttempo.

1.
Zweiter Bezirk

Aspernalle im Prater, vor allem auf der Zufahrt zum Lusthaus vom Handelskai.

2.
14. Bezirk

Amundsenstraße im Bereich Schottenhof, Rund um den Dehnepark (Steinböckengasse, Rosentalgasse), auf der Sofienalpenstraße beim Adalbert-Stifter-Denkmal und auf der Mauerbachstraße beim Schloss Laudon.

3.
17. Bezirk

Exelbergstraße beim Schwarzenbergpark

4.
21. Bezirk

Senderstraße beim Bisamberg

Vor allem Nachts - runter vom Gas

Die grünen Gefahrenschilder mit dem Frosch weisen natürlich auf die mögliche Krötenwanderung hin, sollte es einmal in Vergessenheit geraten. Mit Warnweste und Warnblinkanlage kann man ohne Angst, dem Kröterich über die Straße helfen. Er selbst braucht dafür meistens bis zu 15 Minuten und ist vermutlich sogar dankbar über das menschliche "Taxi". Die artengeschützten Tiere sind meistens in der Dämmerung und Nacht dabei, gefährliche Straßen zu überqueren, weil die Luftfeuchtigkeit höher ist und sie langsamer austrocknen, bis sie ans sichere Gewässer kommen. 

    Was für ein wundervoll herbstlicher Anblick im Dublins Phoenix Park. Die Brunftzeit von Rehen und auch Hirschen kann allerdings ziemlich laut sein.
    Was für ein wundervoll herbstlicher Anblick im Dublins Phoenix Park. Die Brunftzeit von Rehen und auch Hirschen kann allerdings ziemlich laut sein.
    ©Picturedesk