Tochter ließ Vater mit Eisenstange überfallen

Anwalt Nikolaus Rast verteidigt Komplizen wegen Raub und Körperverletzung
Anwalt Nikolaus Rast verteidigt Komplizen wegen Raub und KörperverletzungDenise Auer
Der Wirt und eigene Vater wurde wegen der Tageslosung von seiner Tochter und ihren beiden Komplizen überfallen und schwer verletzt. 

Nach einem äußerst skrupellosen Überfall muss sich heute eine 22-jährige Wienerin vor Gericht verantworten: Katharina H. soll ihren Freund Aleksandar M. (22) und einen Komplizen (26) angestiftet haben, ihren Vater zu überfallen. Laut Anklage wusste die arbeitslose junge Frau genau, wann der City-Gastronom mit viel Geld unterwegs war.

Opfer wurde wochenlang ausspioniert

Die Männer sollen wochenlang die Wohnung des späteren Opfers in Hietzing observiert haben – am 14. Dezember kam es dann zum Überfall: Während der Komplize den Wirt ab lenkte, soll sich der 22-Jährige herangeschlichen und dem Mann mit einer Eisenstange (40 Zentimeter, 800 Gramm) auf den Kopf geschlagen haben. Dann flüchteten die Männer mit einer Tasche mit rund 28.000 Euro Beute.

Wirt wurde schwer verletzt beim Überfall

Der Lokalbesitzer erlitt einen Jochbein- sowie einen Oberkieferbruch. Die Verdächtigen stellten sich wenige Tage später, da sie erkannt worden waren. Mindeststrafe für schweren Raub mit Körperverletzung sind fünf Jahre Haft. Anwalt Nikolaus Rast verteidigt den Komplizen: "Es tut ihm unheimlich leid, er weiß nicht, wie er da hineingeraten ist." Für alle gilt die Unschuldsvermutung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account coi, mah Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen