Top-Kriminalist mit 145 km/h-Vespa

Dutzende aufgemotzte Kult-Blechroller mussten am Samstag in Wr. Neustadt zur Überprüfung: Aber statt Ärger über "gerissene Taferl" klingelte die Kassa zu Gunsten krebskranker Kinder.

Dutzende aufgemotzte Kult-Blechroller mussten am Samstag in Wr. Neustadt zur Überprüfung: Aber statt Ärger über "gerissene Taferl" klingelte die Kassa zu Gunsten krebskranker Kinder.

"Pro gecheckter Vespa spenden wir 20 Euro", erklärt Veranstalter und Roller-Box-Chef Georg Niemetz (48). Wer die Vespisti-Szene kennt, der weiß: Neben den Kids musste es auch noch einen weiteren Sieger geben, nämlich den mit der stärksten "Reiben": Kripo-Mann Alex Pinter ließ mit seiner Vespa Sprint (Baujahr 1972) die Konkurrenz hinter sich: 36 PS, Spitze 145 km/h.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen