Tote Manuela: Mahnwache im Wodica-Park

Zweite Gedenkveranstaltung binnen 48 Stunden in Wr. Neustadt: Heute versammelten sich Menschen direkt am Leichenfundort.
Der Mordfall Manuela (16) in Wr. Neustadt wurde auch zum Politikum. Unter dringendem Tatverdacht steht ein mehrfach straffälliger Syrer (19, "Heute" berichtete).

Heute um 18 Uhr versammelten sich im Anton-Wodica-Park in Wr. Neustadt, also dem Fundort der Leiche.

Nach dem gewaltsamen Tod einer 16-Jährigen hatte "Eine Kerze für Wiener Neustadt" via Facebook eingeladen.

Die Mahnwache verlaufe sehr ruhig, sagte Johann Baumschlager von der Landespolizeidirektion Niederösterreich noch während der Veranstaltung auf Anfrage. Er sprach von etwa 500 Teilnehmern. Die Polizei war stark vertreten, u.a. mit der Einsatzeinheit und Diensthundeführern. Die Beamten würden gegen jeglichen verbotenen Aktivismus rigoros einschreiten, betonte Baumschlager. Die Mahnwache war von 18.00 bis 20.00 Uhr angemeldet. Auch einige Mitglieder von rechten Gruppierungen dürften dabei gewesen sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Bereits am Samstag nahmen 700 Menschen an einem Trauermarsch vom Wr. Neustädter Hauptbahnhof zum Hauptplatz teil ("Heute" berichtete). (Lie)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Wiener NeustadtNewsNiederösterreichMordMordfall Manuela

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen