Trotz Corona! Alaba steigert seinen Marktwert enorm

David Alaba
David Alabaimago images
Die Corona-Krise setzt auch den Spitzen-Fußballern hart zu. Der Marktwert vieler Top-Kicker fiel in den letzten Wochen. Nicht der von David Alaba.

Der ÖFB-Legionär holte mit Bayern München die Meisterschaft und den Pokalsieg in Deutschland. Seine Zukunft ist offen, die Verhandlungen über eine Vertrags-Verlängerung sind noch nicht abgeschlossen, internationale Top-Teams umwerben den 28-Jährigen. Alles Faktoren, die sich positiv auf den Marktwert auswirken. Den konnte Alaba seit der Fortsetzung des Spielbetriebs kräftig steigern.

Das Portal "transfermarkt.de" veröffentlichte nun ein Update der Martkwerte der Bundesliga-Profis nach der Corona-Pause. Zuvor wurde pauschal ein Einschnitt von 10 bis 20 Prozent verzeichnet. Aktueller Stand: Alaba ist 65 Millionen Euro wert. Das ist eine Steigerung zum "Corona-Tiefststand" um 13 Millionen Euro. Damit hält der Defensivspieler wieder bei seinem Allzeit-Hoch, das er zuletzt im Dezember 2019 hatte.

Bei den Bayern gibt es damit nur einen Spieler, der seinen Martkwert mehr steigern konnte, nämlich Alphonso Davies. Der 19-Jährige hat zwar "nur" einen Martkwert von 60 Millionen Euro, steigerte ihn aber um satte 15 Millionen Euro. Benjamin Pavard legte um 12 Millionen auf 40 Millionen Euro zu, Joshua Kimmich um 11 Millionen auf 75 Millionen Euro.

Größter Verlierer des Rankings ist Dortmunds Marco Reus, dessen Wert um 7 Millionen auf 25 Millionen Euro sank. Leipzigs ÖFB-Legionär Marcel Sabitzer legte übrigens um 3 Millionen Euro zu. Sein aktueller Marktwert beläuft sich auf 35 Millionen Euro.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC Bayern MünchenDeutsche BundesligaDavid Alaba

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen