Trump-Berater: "Haben Ausbruch nicht unter Kontrolle"

Anthony Fauci
Anthony FauciCarlos Barria / Reuters
Der führende Berater von US-Präsident Donald Trump warnt seine Landsleute vor einem zu sorglosen Umgang mit dem Coronavirus. Die USA habe einen Corona-Ausbruch "nicht unter Kontrolle". 

Der wichtigste Berater von US-Präsident Donald Trump in Sachen Gesundheit, Anthony Fauci, warnte die US-Bevölkerung vor einer vorzeitigen Lockerung der Corona-Maßnahmen. "Wenn einige Gebiete, Städte oder Staaten vorzeitig öffnen, ohne die Möglichkeit zu haben, effektiv auf neue Fälle reagieren, befürchte ich, dass es zu neuen Infektionsspitzen kommen könnte", sagte er.

Damit wendet sich Fauci mehr oder weniger direkt gegen Trump. Der 79-jährige Immunologe plädierte erneut dafür, die Warnungen der Experten ernst zu nehmen und mit dem Wiederhochfahren der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens noch ein bisschen zuzuwarten. Das würde nicht nur "unnötiges Leiden und Tod zur Folge haben, sondern würde uns tatsächlich auf unserer Suche nach einer Rückkehr zur Normalität zurückwerfen", zeigt sich der Direktor des National Institute of Allergy and Infectious Diseases besorgt.

Fauci warnte ebenfalls vor einer zweiten Corona-Welle im Herbst. Er hofft bis dahin auf höhere Testkapazitäten, um besser auf eine nächste Welle reagieren zu können. Mit der Aussage, dass es de facto nicht mögich sei, dass das Virus in naher Zukunft komplett verschwinde, widersprach er offen Trump, der das zu Beginn der Pandemie mehrfach behauptet hatte. Zwar würden sich die Zahlen derzeit in die richtige Richtung entwickeln, aber die USA hätten einen "Coronavirus-Ausbruch nicht unter Kontrolle", so Fauci wörtlich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:
WeltUSADonald TrumpCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen