U-Bahn-Baustelle verstopft Wiener Josefstadt

Die U-Bahnbaustelle in der Alser Straße sorgt für Staus und verärgerte Anrainer. Autos werden durch das Gassengewirr in der Josefstadt umgeleitet. 

Die Kreuzung Alserstraße und Landesgerichtsstraße (Wien-Alsergrund) ist wegen der U2/U5-Baustelle gesperrt. Autofahrer, die vom Wiener Gürtel kommen, werden über die kleinen Gassen in der Wiener Josefstadt umgeleitet, darunter sind auch viele Lastwägen. Vor allem in der engen Wickenburggasse leiden die Anrainer unter den Autoschlangen. "Der Lärm ist gar nicht so das Problem. Die Lkw halten hier alles auf", so Gastronom Max U. "Die Gassen sind einfach zu schmal dafür." Beim "Heute"-Lokalaugenschein stauen sich die Autos in der Wickenburggasse, die dann über die Florianigasse auf die Zweierlinie umgeleitet werden. "Wir fordern hier ein Verbot für Schwerlastverkehr", so Vize-Bezirksvorsteherin Veronika Mickel (VP). Am Wiener Gürtel sollte mehr auf das Nadelöhr in der Alser Straße hingewiesen werden. Nur Anrainer sollten noch zufahren dürfen. "Die Wickenburggasse ist keine Durchzugsstraße", so Mickel. 

Umleitungschilder werden entfernt

Die MA 46 weißt die Kritik zurück. Am Gürtel würden bereits mehrere Schilder auf die Sperre der Alser Straße hinweisen, so eine Sprecherin. "Verkehrsteilnehmer können frühzeitig über eine andere Route ausweichen." Empfohlen wird aber, die Engstelle "weiträumig zu umfahren". "Ein Bauvorhaben dieser Größenordnung bedingt immer auch Einschränkungen im Straßenverkehr." Um den Verkehr nicht zu kanalisieren sondern an verschiedenen Punkten abfließen zu lassen, sollte die Wickenburggasse keine ausgeschilderte Umleitungsstrecke mehr sein. Die Umleitungsschilder sollen nun entfernt werden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pet Time| Akt:
WienVerkehrBaustelle

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen