U21-Held Wolf muss erneut operiert werden

Hannes Wolf spielte bei der U21-EM groß auf – bis ihm ein Gegner den Knöchel brach. Jetzt muss er erneut unter's Messer. Eine Rückkehr ist in weiter Ferne.
Hannes Wolf wechselte in diesem Sommer von Salzburg zu RB Leipzig, doch aktuell weilt er wieder in der Heimat. Die "Bullen" aus der deutschen Bundesliga sind in Seefeld zum Trainingslager stationiert – der 21-jährige Angreifer ist dabei allerdings zum Zusehen verdammt.

Der ÖFB-Teamkicker befindet sich nach einem bei der U21-EM erlittenen Knöchelbruch auf dem langwierigen Weg zurück. "Ich bin eigentlich überrascht, wie gut es seit der OP läuft. Mein Bein fühlt sich schon wieder wie ein Fuß an", berichtet er aber Positives. Im Wasser konnte er bereits wieder ein paar Schritte ohne Krücken machen – am 1. August muss er allerdings erneut unter's Messer.

Der Offensiv-Freigeist brach sich nämlich nicht nur den Knöchel, er zog sich beim üblen Foulspiel seines serbischen Gegenspielers auch einen Abriss des Syndesmosebandes zu. Bei einer OP in Berlin wird dann die Feststellschraube entfernt, die das abgerissene Syndesmoseband aktuell am Knochen fixiert.

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. "Mein Ziel ist es, in diesem Jahr noch mit der Mannschaft trainieren zu können", erklärt Wolf, der für die Rückrunde sein Comeback in einem Bewerbsspiel anvisiert. "Wenn ich das nicht schaffe, dann wird bei der Reha etwas schiefgelaufen sein." (Heute Sport)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
LeipzigNewsSportFußballBundesligaRB Leipzig

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren