Überfall in Klosterneuburg: Räuber flüchtete zu Fuß

Die Bankfiliale in Klosterneuburg.
Die Bankfiliale in Klosterneuburg.Bild: Marina Valentini
Nach dem Banküberfall auf die Filiale der Raiffeisenbank in Klosterneuburg, machte sich der Täter zu Fuß aus dem Staub.

Dramatische Szenen am Mittwochmorgen in Klosterneuburg: Wie berichtet, betrat ein vermummter, mit Faustfeuerwaffe bewaffneter Täter gegen 9.15 Uhr die Raiffeisen-Filiale auf der Weidlingerstraße. Direkt um die Ecke befindet sich die Volksschule.

Mitarbeiter unverletzt

Auf Standarddeutsch mit ausländischem Akzent verlangte er von dem überrumpelten Bankangestellten Bares, stopfte die Beute eilig in ein Einkaufssackerl und machte sich zu Fuß Richtung Weidlinger Bahnhof aus dem Staub. Der Mitarbeiter blieb unverletzt.

Eine Alarmfahndung bis nach Wien verlief vorerst negativ, das Landeskriminalamt ermittelt auf Hochtouren. Man geht von einem Einzeltäter aus.

Der Flüchtige soll rund 180cm groß sein, mit normaler Statur, er war dunkel gekleidet und vollmaskiert.

Überfälle in Klosterneuburg häufen sich

Wie berichtet, kam es in den letzten Monaten immer wieder zu Überfällen in Klosterneuburg. Nachdem die Raiffeisen-Filiale in der Katastralgemeinde Kierling (auch hier flüchtete der vermummte, mit Pistole bewaffnete Täter zu Fuß) ausgeraubt worden war, überfiel ein unbekannter Täter einen Lebensmittelmarkt – nur rund 200 Meter von der nun überfallenen Bank entfernt – mit einem Küchenmesser. (nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Klosterneuburg 1912Good NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen