35 Prozent mehr Menschen mit Corona auf Intensivstation

Die Zahl der Corona-Fälle in Österreich steigt weiter.
Die Zahl der Corona-Fälle in Österreich steigt weiter.picturedesk (Symbolbild)
Die Zahl der Corona-Infektionen hat in Österreich die 2.000er-Marke überschritten, mittlerweile sind über 1.000 Corona-Patienten in Spitalsbehandlung.

Mit insgesamt 2.435 neu gemeldeten Corona-Fällen innerhalb der vergangenen 24 Stunden (Stand 9.30 Uhr) wurde eine neue Höchstzahl vermeldet. Am gestrigen Mittwoch war die Zahl der Neuinfektionen noch bei 1.958 gelegen. Laut dem Bundesministerium für Inneres gab es im Land bisher 71.844 positive Testergebnisse.

Auch die Zal jener Personen, die in Krankenhäusern behandelt werden müssen, ist gestiegen. Derzeit befinden sich 1.002 Menschen (um 42 mehr als am Mittwoch) aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung und davon 161 der Erkrankten auf Intensivstationen.

"Hospitalisierungen um 50 Prozent gestiegen"

"Innerhalb einer Woche sind damit die Positivtests um 35 Prozent, die Hospitalisierungen um 50 Prozent und dabei die Zahl der belegten Intensivbetten um 35 Prozent gestiegen", erklärt Gesundheitsminister Rudolf Anschober.

Die 7-Tages-Inzidenz (Fälle pro 100.000 EinwohnerInnen), die international mittlerweile als Vergleichswert akzeptiert wird, ist mittlerweile in Österreich auf 118 angestiegen

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen