Kinder mit Behinderung von Kreml-Soldaten entführt

Russische Besatzer sollen Kinder mit Behinderung aus Cherson entführt haben.
Russische Besatzer sollen Kinder mit Behinderung aus Cherson entführt haben.REUTERS
Angeblich sollen russische Besatzer am Sonntag im ukrainischen Gebiet Cherson zwölf Kinder mit Behinderung entführt haben.

Russische Besatzungsbehörden sollen im Gebiet Cherson zwölf Kinder mit Behinderungen aus dem Internat Oleshky "entführt" und sie in ein psychiatrisches Spital auf der besetzten Krim gebracht haben. Dies teilte am Sonntag Andriy Yermak, Stabschef des ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenski, mit. 82 Kinder wohnten nach Yermaks Angaben im Internat.

Russische Streitkräfte sollen bereits am Samstag 46 Kinder unter fünf Jahren aus dem regionalen Kinderheim in Cherson weggebracht haben. Laut Jaroslaw Januschewytsch, Gouverneur der Region Cherson, befinden sich die Kinder in Simferopol auf der Krim.

Mehr lesen: Kreml-Gerücht über Atombomben-Pläne der Ukraine 

Mehr lesen: Putin-TV nur noch irre – RT-Star will Kinder ertränken

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account dh, 20 Minuten Time| Akt:
Ukraine-KriegKriegRusslandEntführungKinderMilitärWladimir Putin

ThemaWeiterlesen