Unfall in Linz: 31-Jährige schießt sich in den Hals

Eine 31-Jährige wurde bei einem ungewöhnlichen Schussunfall im Bezirk Linz-Land schwer verletzt.
Eine 31-Jährige wurde bei einem ungewöhnlichen Schussunfall im Bezirk Linz-Land schwer verletzt.Screenshort LHA Linz / Imago (Symbolfoto)
Eine 31-Jährige wurde bei einem ungewöhnlichen Schussunfall in Linz schwer verletzt.  

Offenbar durch eine falsche Handhabung ihrer Kleinkaliberpistole hat sich am Freitag eine 31-Jährige aus Traun (Bezirk Linz-Land) eine Kugel durch den Hals, den Gaumen und die Nase geschossen. Die Oberösterreicherin wurde notoperiert und liegt zurzeit im künstlichen Tiefschlaf, ist aber außer Lebensgefahr.

Unfall oder Absicht?

Laut einem Bericht der "Kronen Zeitung" befand sich die Frau alleine in einer Schießkoje des Traditionsvereins Auerhahn in der Wiener Straße 441, als sich plötzlich ein Schuss aus ihrer Longrifle Walther PPQ M2, Kaliber 22 löste. Ihr Mann und zwei weitere Bekannte alarmierten sofort die Polizei. 

"Fix ist nur, dass offenbar kein Fremdverschulden vorliegt. Ob es ein Unfall oder Absicht war, ist unklar", so Oberschützenmeister Alois Litschmann zur "Krone".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
OberösterreichTraunLinzLinz-LandUnglückWaffe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen