Unfall-Video: Lenkerin drohen 5.900 Euro Strafe

Dieses Video geht viral. Nach einem Crash in Linz drehte die Lenkerin um, fuhr gegen ein anderes Auto.
Dieses Video geht viral. Nach einem Crash in Linz drehte die Lenkerin um, fuhr gegen ein anderes Auto.
Über diesen Crash spricht derzeit ganz Linz. Klar ist: Jener Frau (49) die innerhalb von 45 Minuten vier Unfälle verursachte, droht jetzt eine saftige Strafe.
Das Video geht gerade viral: Im dichten Linzer Frühverkehr zog am Montagmorgen eine 49-jährige Linzerin sozusagen eine Spur der Verwüstung durch Linz. Vier Unfälle in nur 45 Minuten verursachte die Frau.

Den letzten davon auf der Nibelungenbrücke, wo sie zuerst gegen einen Kastenwagen fuhr, danach wendete sie ihr Auto, um prompt in ein anderes Auto zu fahren. Die ganze Aktion wurde allerdings gefilmt, das Video wurde in den sozialen Medien tausendfach geteilt.

Und die Frau: Die verweigerte der Polizei einen Alkotest, der Führerschein wurde ihr danach sofort abgenommen. Und das wird Konsequenzen haben.

Die Strafe droht der Frau



CommentCreated with Sketch.28 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Denn, wer den Alkomattest grundlos - ohne dass medizinische Gründe vorliegen - verweigert, macht sich strafbar, klärt der ÖAMTC auf. Und das selbst, wenn die ärztliche Untersuchung danach keine Alkoholbeeinträchtigung ergibt.

Die Behörde geht bei Verweigerern vom höchsten Alkoholisierungsgrad aus. Damit winkt der Lenkerin die selbe Strafe, als wenn sie über 1,6 Promille Alkoholgehalt im Blut gehabt hätte.

Und das kann teuer werden. Es droht laut ÖAMTC eine Geldstrafe zwischen 1.600 und 5.900 Euro. Außerdem ist sie den Führerschein für mindestens sechs Monate los.

Dazu kommen noch Nachschulungen, ein amtsärztliches Gutachten und eine verkehrspsychologische Stellungnahme, bevor sich die Frau wieder ins Auto setzten und selbst fahren darf.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. gs TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichVerkehrsunfallAlkoholmissbrauchVerkehrsunfall

CommentCreated with Sketch.Kommentieren