Vater tätowiert sich Krebs-Narbe des Sohnes auf den ...

Ist das der beste Papa der Welt? Josh Marshall (28) aus Kansas hat einen achtjährigen Sohn, der eine schwere Krankheit überlebt hat. Um ihm sein Selbstvertrauen wiederzugeben, hat er sich die auffällige OP-Narbe seines Sohnes auf den Kopf tätowieren lassen.

 


Ein von ? A Nation Of B.A.M.F's ? (@bamf_nation) gepostetes Foto am 19. Jun 2016 um 20:23 Uhr




Sohn Gabriel erkrankte im März 2015 an einer seltenen Form von Krebs, ein bösartiger Tumor wuchs in seinem Gehirn. Er vertrug die Behandlung gut, nach einer Operation blieb ein kleiner unbedenklicher Rest im Gehirn und eine riesige Narbe am Kopf zurück.

Fühlt sich wie Monster

Neun Monate danach fühlte sich der Achtjährige trotzdem wie ein Monster. Die große geschwungene Narbe oberhalb seines rechten Ohrs störte ihn gewaltig.

Sein Vater löste das Problem auf ganz besondere Art und Weise: Er spazierte am Vatertag in ein Tattoostudio und ließ sich die Narbe seines Sohnes ebenfalls auf den Kopf tätowieren. Schon zuvor hatte er sich den Kopf rasiert, um sich mit seinem krebskranken Kind zu solidarisieren.

Selbstbewusstsein und Liebesbeweis

Er wollte seinem Sohn damit wieder sein Selbstvertrauen zurückgeben. Das berührende Bild verbreitete sich Tausende Male auf "Instagram". Und Sohn Gabriel? Der findet´s auch super: "Jetzt sehen wir aus wie Zwillinge", strahlte er.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen