Vater und Sohn verweigern Maske und Test in Schule

Die Schulen sind wieder geöffnet.
Die Schulen sind wieder geöffnet.Picturedesk (Symbolbild)
Die Polizei rückte am Montag zu einer Schule im Bezirk Vöcklabruck aus. Ein Vater (37) und sein Sohn hatten gegen die Maskenvorschrift verstoßen.

Polizeieinsatz am Montag in einer Neuen Mittelschule im Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich! Ein Vater und sein Sohn waren am ersten Schultag nach den Semesterferien um 7.30 Uhr ohne Maske in der Schule erschienen. Daraufhin wurden sie auf die Maskenvorschrift im Schulgebäude hingewiesen und aufgefordert, einen entsprechenden Schutz zu tragen, berichtet die "Bezirksrundschau".

Doch davon wollte der 37-Jährige nichts wissen. Laut einem Polizeibericht zeigte sich der Mann völlig uneinsichtig und verweigerte auch einen Corona-Test bei seinem Sohn. "Der 37-Jährige hatte sein Kind begleitet, um zu verhindern, dass es getestet wird", berichtet die Polizei gegenüber der "Bezirksrundschau". Der Mann gab zu verstehen, dass nur ein Arzt einen Abstrich nehmen dürfe.

Vater und Sohn der Schule verwiesen

Die Situation drohte daraufhin außer Kontrolle zu laufen, der Direktor griff umgehend ein und machte von seinem Hausrecht Gebrauch, heißt es weiter. Der Schulleiter verwies den Mann und seinen Sohn der Schule. Doch der 37-Jährige zeigte sich erneut unkooperativ und kam der Aufforderung nicht nach. Die Direktion verständigte schließlich die Polizei. Laut "Bezirksrundschau" verließen Vater und Sohn dann um 8.15 Uhr doch die Schule.

Dennoch muss der Vater nun mit Konsequenzen rechnen, eine Anzeige wegen Nichteinhalten der Corona-Bestimmungen folgt, heißt es weiter. Die oberösterreichische Bildungsdirektion teilte der "Bezirksrundschau" mit, dass es sonst zu keinen weiteren derartigen Zwischenfällen an den ersten Schultagen gekommen sei.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichOberösterreichSchuleCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen