Verletzter im Mordversuch-Rätsel in Spital gestorben

Der Fenstersturz ereignete sich in der Brestelgasse.
Der Fenstersturz ereignete sich in der Brestelgasse.Google Street View
Jener 36-Jährige, der Ende Juli in Wien-Ottakring bei einem Fenstersturz lebensgefährlich verletzt wurde, verstab nun in einem Wiener Spital.

Die Polizei ermittelt weiter auf Hochtouren. Wie berichtet stürzte ein 36-jähriger Mann am 25. Juli aus dem Fenster im ersten Stock eines Wohnhauses in der Brestelgasse. Der Vorfall ereignete sich um 22.55 Uhr, der Mann wurde lebensgefährlich verletzt und verstarb nun in einem Wiener Spital.

Verdacht einer Gewalttat

Es gibt weiter den Verdacht eines Mordversuchs beziehungsweise nun womöglich eines Mordes. Zeugen, die den Vorfall beobachtet hatten, meldeten den Sturz einer Polizeistreife und einige davon berichteten, dass der 36-Jährige aus dem Fenster gestoßen worden sei.

Darum wurde ein kriminalpolizeiliches Ermittlungsverfahren eingeleitet. Noch steht nicht fest, ob es sich um einen Unfall oder eine Gewalttat handelt. Der Mann war bei dem Fenstersturz äußerst unglücklich mit dem Kopf am Bodenaufgeschlagen und erlag nun seinen lebensgefährlichen Verletzungen. 

Weitere Ermittlung nach Sturz

Weiter ermittelt wird auch in einem weiteren Sturz-Vorfall. Am 26. Juli kam im Bereich der Währinger Straße (Alsergrund) eine Person auf schreckliche Weise ums Leben. Wie die Landespolizeidirektion Wien mitteilte, stürzte ein 39-Jähriger von einer Dachterrasse in den Tod. Auch hier kann ein Gewaltverbrechen nicht ausgeschlossen werden. Rätselhaft: Der 39-Jährige war nicht in Wien gemeldet, dürfte sich womöglich in einem Appartement für Kurzaufenthalte eingemietet haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
OttakringRettungseinsatzPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen