Vermisste in Wohnung von Sexualstraftäter gefunden

Polizei Deutschland
Polizei Deutschlandistock
Die Polizei hat ein seit einigen Tagen vermisstes Mädchen in der Wohnung eines gemeldeten Sexualstraftäters entdeckt.

Am Donnerstagabend meldete eine Mutter ihre 14-jährige Tochter in Bochum als vermisst. Ermittlungen der Polizei führten zu einem 36-Jährigen aus Meschede. Der Mann chattete regelmäßig mit dem Mädchen in den sozialen Medien.

Wie die Polizei mitteilt, gilt der Mann als rückfallgefährdeter Sexualstraftäter. Deshalb wurde er in einem Frühwarnsystem eingetragen, mit dem verhindert werden soll, dass Sexualstraftäter nach ihrer Haftentlassung in die Anonymität abtauchen und neue Sexualstraftaten begehen. Nach Angaben der "Bild" war der Mann wegen Vergewaltigung verurteilt worden, saß deswegen über zwei Jahre in Haft. Als die Polizei in die Wohnung des Mannes kam, traf sie auf das 14-jährige Mädchen.

Haftbefehl erlassen

Nach bisherigen Ermittlungen kam es in der Nacht zu keinerlei Straftaten. Das unverletzte Mädchen wurde zunächst an eine Jugendeinrichtung übergeben. Hier wurde es von seinen Eltern abgeholt. Wie es in einer Mitteilung der Polizei heißt, habe der Mann dem Mädchen zuvor wohl schon pornografische Bilder geschickt.

In der Wohnung wurden außerdem Schnaps und Drogenutensilien entdeckt. Als vorbestrafter Sexualstraftäter dürfte er damit jedoch gegen das bestehende Alkohol- und Drogenverbot der Führungsaufsichtsstelle verstoßen haben. Ein Richter erließ einen Haftbefehl.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
DeutschlandPolizeiStrafeHaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen