Vermisste Wienerin (30) tot aufgefunden

Die Frau konnte nur noch tot geborgen werden (Symbolbild).
Die Frau konnte nur noch tot geborgen werden (Symbolbild).Johann Groder / EXPA / picturedesk.com
Eine 30-jährige Wienerin galt seit gestern Abend als vermisst. Nach einer Suchaktion wurde sie Samstagmorgen tot aufgefunden.

Am Freitagabend gegen etwa 17 Uhr wollte eine 30-jährige Wienerin, die in einer Beherbergungsunterkunft am Hochschwab arbeitete, zu Fuß ins Tal nach Seewiesen absteigen.

Dort tauchte sie aber nie auf, meldete sich auch bei keinem ihrer Angehörigen, weshalb ihre Mutter die Polizei verständigte.

Umgehend wurden noch in der Nacht Suchmaßnahmen eingeleitet, die allerdings allesamt erfolglos blieben. Laut Polizei wurde bei der Suche auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera eingesetzt.

Tot aufgefunden

Samstagmorgen dann die Schocknachricht für die Angehörigen: Die Abgängige wurde morgens, gegen etwa 8 Uhr tot von der Bergrettung im Bereich des Rotgangkogels unterhalb einer Felswand aufgefunden.

Der Leichnam wurde von einem Polizeihubschrauber geborgen. Laut Polizei dürfte ein Fremdverschulden dem derzeitigen Erhebungsstand nach auszuschließen sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
ÖsterreichSteiermarkTodesfallRettungRettungseinsatzUnfallWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen