Verpatzte Saison: ÖSV-Ass wechselt Latten nach 7 Jahren

Stephanie Venier
Stephanie Veniergepa
Neue Ski, neues Glück? Stephanie Venier blickt auf eine wenig erfolgreiche Saison zurück. Mit einem neuen Ausrüster soll alles besser werden.

Die Partnerschaft mit Atomic ist für die Speed-Spezialistin vorbei. Auf Instagram verabschiedet sich Venier mit diesem Worten: "Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um meinem Langzeit-Partner Atomic für die letzten sieben Jahre zu danken. Jetzt ist aber Zeit, etwas Neues zu versuchen."

Der neue Ski-Hersteller der Tirolerin heißt Head. Damit wird Venier die Marken-Kollegin der ÖSV-Asse Nina Ortlieb, Christine Scheyer, Ariane Raedler und Franziska Gritsch. Bei den rot-weiß-roten Herren setzen Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer auf Head-Ski.

In der Saison 2020/21 war ein neunter Platz für Venier das beste Saison-Resultat. Bei der Abfahrt in Garmisch 2019 gelang der 27-Jährigen ihr bis jetzt einziger Weltcup-Sieg, damals belegte sie im Abfahrts-Weltcup Platz zwei. 2017 gewann sie bei der WM in Are die Silbermedaille in der Abfahrt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportWintersportSki AlpinÖSVStephanie Venier

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen