Video von Kleinkind in Adlerfängen ist gefälscht

Ein Steinadler hat im kanadischen Montreal ein kleines Baby für ein Kaninchen oder ein Lämmchen gehalten. Im Sturzflug visierte er die "Beute" an und wollte dann damit abheben. Doch zum Glück ließ er das Kind im letzten Moment wieder los.

Ein Steinadler hat im kanadischen Montreal ein kleines Baby für ein Kaninchen oder ein Lämmchen gehalten. Im Sturzflug visierte er die "Beute" an und wollte dann damit abheben. Doch zum Glück ließ er das Kind im letzten Moment wieder los. So zeigt es zumindest das Video. Nun das Geständnis: Es handelt sich um eine Fälschung.

Manche User glaubten bereits vor dem Geständnis, dass das Video ein Fake ist. Der Adler hatte das Baby mit seinen Krallen schon am "Kragen" gepackt und wollte davonfliegen. Doch anscheinend war das Kind zu schwer, denn der Raubvogel ließ seine Beute in etwa einem Meter Höhe wieder los. Das Kind und seine Mutter kamen augenscheinlich mit dem Schrecken davon. Dabei hatte sich der Vorfall nie zugetragen.

Der spektakuläre Film wurde laut dem bei YouTube veröffentlichten Kommentar in Montreal aufgenommen. Als das Video schon mehr als eine Million mal angeklickt war, wurde seine künstliche Entstehung mit 3D-Animation enthüllt. Das staatliche Zentrum für Animation und Design (NAD) in Montreal, das Ausbildungsgänge für derartige Trickfilm-Techniken anbietet, teilte mit, das Video mit dem Adler sei von vier NAD-Studenten für eine Prüfung in dreidimensionaler Animationstechnik erstellt wurden.

Schon zuvor hatten aufmerksame Internet-Beobachter davor gewarnt, das Video für echt zu halten. Dieses "unglaubliche Video" aus Quebec "riecht nach Fälschung", twitterte der Journalist und Netz-Kenner Alexandre Hervaud. In anderen Kommentaren wurde auf den Schatten des Adlers hingewiesen, der im Film allzu plötzlich auftauche.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen