Vierköpfige Familie kentert mit Schlauchboot im Inn

Die Familie kenterte mit dem Schlauchboot im Inn.
Die Familie kenterte mit dem Schlauchboot im Inn.zeitungsfoto.at
Eine Familie wollte am Samstag in Tirol eine Schlauchboot-Fahrt am Inn machen. Doch das Boot blieb kurz nach dem Einstieg hängen und kenterte.

Ein Ehepaar aus Österreich (43 und 36) wollte mit seinen zwei Kindern (8 und 9) bei Rietz mit einem Schlauchboot den Inn befahren. Kurz nach dem Einstieg blieb das Boot jedoch an einer Wurzel hängen und kenterte. Das Boot und alle vier Insassen wurden daraufhin abgetrieben.

Ein Spaziergänger erkannte die Notlage und setzte sofort die Rettungskette in Gang. Alle vier Personen, die dem Sport entsprechend gut ausgerüstet waren, konnten laut Polizei Tirol schließlich leicht unterkühlt erfolgreich aus dem Inn gerettet werden.

Familie blieb unverletzt

Die Familie blieb bei dem Vorfall unverletzt. Im Einsatz standen die Wasserrettung Innsbruck mit acht Mann, die FFW Rietz mit 15 Mann, die FFW Telfs mit 27 Mann sowie die Rettung Telfs mit zwei Sanitätern und dem Einsatzleiter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichTirolPolizeiUnfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen