Vollimmunisierte erkranken dreimal seltener an Corona

Nur die Vollimmunisierung schützt vor Corona.
Nur die Vollimmunisierung schützt vor Corona.Getty Images/iStockphoto
Laut einer Studie werden doppelt Geimpfte dreimal seltener positiv auf das Coronavirus getestet als Ungeimpfte und haben eine geringere Viruslast.

Diese Ergebnisse, der von Imperial College geleiteten Studie, basieren auf PCR-Tests, die zwischen dem 24. Juni und 12. Juli von fast 100.000 Menschen in England durchgeführt wurden. Für die Studie wurden 98.233 PCR-Tests analysiert. 527 davon waren positiv. 254 davon konnten der Delta-Variante zugeordnet werden. Bei ungeimpften Personen wurde Corona dreimal häufiger diagnostiziert als bei denjenigen, die beide Dosen eines Impfstoffs erhalten hatten. Die Prävalenzrate betrug 1,21%. Basierend auf diesen Daten schätzen die Forscher, dass vollständig geimpfte Personen im Vergleich zu ungeimpften Personen ein um etwa 50 bis 60 Prozent geringeres Infektionsrisiko haben.

Studienleiter Paul Elliott: "Diese Ergebnisse bestätigen unsere bisherigen Daten, die zeigen, dass beide Dosen eines Impfstoffs einen guten Schutz vor einer Ansteckung bieten. Wir sehen aber auch, dass immer noch Ansteckungsgefahr besteht, da kein Impfstoff zu 100 Prozent wirksam ist und wir wissen, dass manche Doppelgeimpften noch immer an dem Virus erkranken können."

Infektionen bei geimpften Personen

Die Ergebnisse der Studie deuten auch darauf hin, dass vollständig geimpfte Personen das Virus möglicherweise weniger wahrscheinlich an andere weitergeben, als ungeimpfte Personen, da sie im Durchschnitt eine geringere Viruslast haben und daher wahrscheinlich weniger Viren ausscheiden. Darüber hinaus war die Wahrscheinlichkeit, dass doppelt geimpfte Personen positiv getestet wurden, nachdem sie Kontakt mit einer infizierten Person hatten, geringer, als bei Ungeimpften. (3,84 Prozent gegenüber 7,23 Prozent).

Häufigstes Infektionsvorkommen bei...

Die höchste Infektionsvorkommen wurde bei jungen Menschen im Alter von 13 bis 24 Jahren mit 1,56 Prozent oder 1 von 65 Infizierten festgestellt, während die niedrigste bei Menschen über 75 mit 0,17 Prozent auftrat. Frauen hatten ein geringeres Risiko, positiv getestet zu werden als Männer (0,55 Prozent vs. 0,71 Prozent). Menschen, die sich als Schwarze identifizierten, hatten ein höheres Infektionsrisiko als Weiße (1,21 Prozent vs. 0,59 Prozent). Diejenigen, die in den am stärksten benachteiligten Vierteln lebten, hatten ein höheres Infektionsrisiko als diejenigen, in den am wenigsten benachteiligten Vierteln (0,82 Prozent vs. 0,48 Prozent).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
GesundheitCoronavirusCorona-ImpfungCorona-MutationCoronatestImpfungKrankheitEnglandAntikörper

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen