VOR einem Hauskauf unbedingt in den Keller sehen...

Wie herzlos kann jemand sein? Die Hündin war an einer kurzen Kette im Keller zurückgelassen worden.
Wie herzlos kann jemand sein? Die Hündin war an einer kurzen Kette im Keller zurückgelassen worden.Screenshot Facebook©Stray Rescue of St. Louis
Eine junge Familie kaufte sich ein Haus in St. Louis, doch als sie zum ersten Mal die Tür zum Keller öffnete, traf sie beinahe der Schlag. 

Wie herzlos kann man sein? Als eine Familie im neuen Haus zum ersten Mal die Tür zum Keller öffnete, traf sie beinahe der Schlag. Eine Pitbull-Hündin war an der Treppe angekettet und sah sie mit traurigen Augen, schwanzwedelnd an. Es wurde umgehend die Tierschutzorganisation Stray Rescue of St. Louis alarmiert.

"Jumping Bean"

Offenbar wurde die noch junge Hündin einfach von ihrem Besitzer absichtlich zurückgelassen. Die Tierschutzorganisation filmte das "Verließ" der armen Maus und konnte es kaum fassen. Ein alter Ski-Anzug war wohl ihr "Bettchen" und überall waren Urin-Pfützen und Exkremente. Keiner weiß, wann die Hündin wohl zuletzt das Tageslicht sah. Sie gaben dem Pitbull den Namen "Jumping Bean" weil sie ihre Retter voller Freude begrüßte und NULL Aggressionspotenzial zeigte. "Sie war einfach nur froh, noch am Leben zu sein", schrieb der Tierschutzverein. Nun wird für die Hündin ein liebevolles Zuhause gesucht. Eines mit frischer Luft und Sonne!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
USATierschutzTierleidHundHaustiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen