Vulkan erschüttert Ferieninsel! Grazerin muss flüchten

Alexandra Vidal musste vor dem Vulkanausbruch auf La Palma flüchten und ist bei Freunden untergekommen.
Alexandra Vidal musste vor dem Vulkanausbruch auf La Palma flüchten und ist bei Freunden untergekommen.privat
Ein Vulkanausbruch im Süden von La Palma hat schon über 100 Häuser zerstört. Auch eine Grazerin ist betroffen.

Eine dunkle Wolke liegt über der Ferieninsel La Palma. Ein Vulkanausbruch hat Tausende aus ihren Häusern vertrieben, über 100 Gebäude wurden von den Flammen verschlungen. Auch die Exil-Grazerin Alexandra Vidal musste Hals über Kopf vor der Lava fliehen: "Ich packte in diesem Moment vor lauter Stress nur die Fotos meiner Kinder ein und fuhr nichts wie weg."

Die Betreiberin eines Ferienhauses im Süden der Kanareninsel fand Unterschlupf im Wohnwagen einer Freundin. "Zurück in mein Haus kann ich nicht, die ganze Nachbarschaft ist jetzt Sperrgebiet. Wie lange das so bleibt, wissen wir nicht. Man hört noch immer die ganze Zeit den Vulkan rumpeln", so die 58-Jährige, die 2017 auf La Palma ausgewandert ist.

Hilfsbereitschaft ist groß

Ein Lichtblick ist für Vidal der Zusammenhalt unter den Inselbewohnern. "Die Hilfsbereitschaft ist extrem groß. Die Menschen helfen einander, bieten einem eine Unterkunft an und sammeln Spenden." Auch Spaniens Regierungschef Pedro Sanchez sagte allen Geschädigten rasche Hilfe zu. Der Staat werde Mittel und Personal zur Verfügung stellen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pic Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen