Waffennarr schoss sich bei Reinigung von Pistole an

Verbotene Waffen sichergestellt
Verbotene Waffen sichergestelltLPD Wien
Bei der Reinigung einer Pistole hat sich ein Österreicher in Wien angeschossen. In der Wohnung entdeckten die Beamten zahlreiche verbotene Waffen.

Ein 49-jähriger Österreicher konnte Sonntagabend noch rechtzeitig den Rettungsdienst und die Polizei verständigen, als er sich im Zuge der Reinigung seiner Pistole selbst verletzt hatte.

Laut ersten Erhebungen soll sich bei der Waffenreinigung ein Schuss gelöst und den 49-Jährigen im Oberkörperbereich verletzt haben. Der Schwerverletzte konnte noch selbstständig den Notruf wählen und wurde nach der notfallmedizinischen Versorgung der Wiener Berufsrettung in ein Krankenhaus gebracht.

Verbotene Waffen sichergestellt

Die Beamten des Stadtpolizeikommandos Simmering konnten mit Unterstützung der WEGA in der Wohnung des Betroffenen weitere registrierte Schusswaffen, mehrere verbotene Waffen und eine größere Menge an Munition sicherstellen.

Dem 49-Jährigen droht ein Verlust seiner waffenrechtlichen Dokumente, ein behördliches Waffenverbot und eine strafrechtliche Anzeige auf Grund des Besitzes von verbotenen Waffen.

Die Polizei stellte mehrere verbotene Waffen sicher
Die Polizei stellte mehrere verbotene Waffen sicherLPD Wien
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen