5 Gründe, jetzt mit dem Wandern zu starten

Der größte Andrang hat nachgelassen, die Fernsicht ist jetzt am besten und die Chance auf Tiersichtungen steigt: Wieso der Herbst die beste Wanderzeit ist.
Solange sich der Herbst noch von seiner goldenen Seite zeigt, sollten Naturfreunde die perfekten Bedingungen ausnutzen und das heimische Wanderwegnetz erkunden.

Als ob allein das herrliche Wetter noch nicht verlockend genug wäre, gibt es nachfolgend weitere Gründe, wieso Sie bestenfalls noch heute zu einer Wanderung aufbrechen sollten.

1Ideale Temperaturen



Im Hitzesommer 2018 verzichteten aufgrund der hohen Temperaturen und schlechten Ozonwerte sogar einige hartgesottene Outdoorsportler auf beschwerliche Bergtouren. Seit einigen Wochen ist es zwar noch immer angenehm warm, aber die Sonne knallt nicht mehr unerbittlich vom Himmel und lässt Wanderer bereits bei der kleinsten Steigung schwitzen. Für eine dreistündige Wanderung müssen seit Ende des Sommers auch nicht mehr gefühlt 57 Liter Wasser mitgeschleppt werden, was den Aufstieg spürbar erleichtert. Sonnenbrand oder Sonnenstich sind aktuell ebenfalls Geschichte – bis mindestens nächsten Mai.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

2Schöne Aussichten



Die Luft ist im Herbst am klarsten und man hat dadurch die beste Weitsicht. Auch die Bäume in ihren bunten Blätterkleidern geben ein einmaliges Bild ab und locken neben Sportfans auch Hobbyfotografen in die Natur.

3Keine Menschenmassen



Während der Sommerferien herrscht auf den bekanntesten Gipfeln Hochbetrieb und ganze Touristenmassen quälen sich für das perfekte Profilbild in Stoffschuhen oder gar schicken Sandalen den Berg hinauf. Sobald es etwas kühler wird, bleibt der Großandrang an den meisten Orten aus.

Statt Menschenmassen lassen sich im Herbst in vielen Gebieten Tiere beobachten, die sich auf den Winter vorbereiten und dafür in tiefere Lagen hinunterkommen. Sind Wanderer entweder allein oder in kleinen Gruppen unterwegs und machen nicht allzu viel Lärm, erhöhen sich die Chancen, Steinböcke oder Gämsen zu Gesicht zu bekommen.

4Fitness steigern



Bevor die Glühwein- und Weihnachtsmarkt-Saison beginnt, kann man bei Herbstwanderungen nochmals etwas für die Fitness tun. Während einer Stunde Wandern mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von fünf Stundenkilometern werden – je nach Körpergewicht, Fitnesslevel und Höhenprofil der Wanderung – zwischen 200 und 400 Kalorien verbrannt. Bei einer vierstündigen Wanderung mit vielen Steigungen und anspruchsvollem Profil sind also schnell bis zu zwei Mahlzeiten abtrainiert. Außerdem ist Wandern deutlich gelenkschonender als Joggen und birgt weniger Verletzungsgefahren als Wintersport. Die Bewegung an der frischen Luft führt nicht nur zu verbesserter Ausdauer, Knackpo und straffen Oberschenkeln, sondern stärkt aufgrund der vermehrten Bildung von Vitamin D durch die Sonnenstrahlen auch das Immunsystem.

5Das Land kennen lernen



Menschen auf der ganzen Welt träumen davon, Ferien in Österreich zu verbringen. Unser Land hat landschaftlich viel zu bieten und die meisten natürlichen Attraktionen kosten nicht einmal Eintritt. Um das schöne Land, in dem wir leben, besser (oder von einer neuen Seite) kennenzulernen, bietet sich eine Wanderung in der freien Natur jedenfalls an.

Mehr Informationen und Ausflugtipps finden Sie unter austria.info

Lesen Sie hier mehr zum Thema "Reise":



>>> In diesen sieben Städten können Sie super shoppen

>>> Geisterdorf am Meer von der Natur überwuchert

>>> Mysteriöses Urlaubs-Foto aus dem Horror-Hotel

>>> Diese Reise-App hilft im Urlaub – ganz egal wo

>>> Darf man mitgebrachtes Bier im Flieger trinken?

(sts)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
NewsReisenTippsWandernReise

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen