Warnstufe Rot! Heftige Hagel-Gewitter ziehen nach Wien

Eine Gewitterzelle am Alpenostrand gesehen von Wiener Neustadt um 12.50 Uhr.
Eine Gewitterzelle am Alpenostrand gesehen von Wiener Neustadt um 12.50 Uhr.UWZ / Aviationacademy.panomax.com
Von der Südosthälfte des Landes ziehen am Dienstag heftige Gewitter nach Nordosten. Es besteht die Gefahr von Starkregen, Hagel und Sturmböen!

Ein sogenanntes Randtief namens Finja mit Kern über der Nordsee sorgt ab Montagabend für eine länger anhaltende Unwetterfront. Schon in der Nacht auf Dienstag hatte es mehrere kräftige Gewitter gegeben, die in Tirol mit Starkregen und Hagel für zahlreiche Überflutungen gesorgt haben. Die Feuerwehren einiger Orte standen stundenlang im Dauereinsatz.

Am Dienstag brandet nun die Kaltfront des Tiefs richtig gegen die Nordalpen: "Damit steigt Gewitterneigung zunächst an der Alpennordseite, am Dienstag dann auch im Osten und Südosten deutlich an. Örtlich zeichnet sich Unwettergefahr ab!", warnen die Meteorologen der Österreichischen Unwetterzentrale UWZ. Auch Sturmböen und Hagel werden erwartet.

Unwetter-Gefahr am Dienstag: Die Meteorologen der UWZ rechnen im Großteil Österreichs mit Warnstufe Rot.
Unwetter-Gefahr am Dienstag: Die Meteorologen der UWZ rechnen im Großteil Österreichs mit Warnstufe Rot.UWZ

Die dramatische Karte der Wetter-Experten (siehe oben) weist Warnstufe Rot für einen Großteil Österreichs aus. Von Osttirol über die Nordalpen bis nach St. Pölten und Wien kann es zu Hagel-Gewittern, Starkregen und Sturmböen kommen. 

Doch auch weiter nördlich wird man von den Unwettern nicht verschont. Im ganzen Rest Niederösterreichs, dem Mühlviertel über die Stadt Salzburg bis kurz vor den Arlberg sind ebenfalls Starkregenereignisse und stürmische Böen möglich.

Update um 14:10 Uhr: In der letzten Stunde fielen in Wiener Neustadt rund 21 L/m² mit einem Gewitter, man muss besonders im Osten des Landes heute mit lokalem Starkregen rechnen.

Bist Du vom Unwetter betroffen?
Dann schick per WhatsApp Deine Fotos/Deine Videos unter der Nummer 0670 400 4004 und kassiere 50 Euro!

Wetter-Prognose der nächsten Tage

Der Mittwoch startet von Vorarlberg bis ins Weinviertel bewölkt mit nur wenigen Auflockerungen und es bleibt aus der Nacht heraus unbeständig. Im Tagesverlauf trocknet es hier allmählich ab. Freundlicher gestaltet sich das Wetter dagegen im Süden. Häufiger zeigt sich die Sonne von Kärnten bis ins Südburgenland, allerdings gehen hier am Nachmittag und Abend auch Schauer und kräftige Gewitter nieder. Von Nordwest nach Südost liegen die Höchstwerte zwischen 14 und 28 Grad.

Der Donnerstag beginnt meist mit vielen Wolken. Entlang des Alpenhauptkamms lässt sich auch im weiteren Tagesverlauf die Sonne nur sehr selten blicken und es fallen ein paar Tropfen. Im Nordosten dagegen lockert es zwischenzeitlich auf und es bleibt meist trocken. Auch im äußersten Süden zeigt sich zeitweise die Sonne. Dadurch beginnt es aber in der feuchtwarmen Luft zu quellen und es entwickeln sich vereinzelte Gewitter. Im Donauraum weht mäßiger bis lebhafter Westwind, sonst spielt der Wind keine große Rolle und mit 16 bis 26 Grad wird es allgemein frühsommerlich warm.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSturmUnwetterSonneUBIMETHitze

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen