Warnstufe Violett! 3.500 Haushalte ohne Strom

Höchste Warnstufe in Österreich
Höchste Warnstufe in Österreichuwz.at
Schnee-Chaos am Wochenende in Österreich! Für Teile des Landes wurde am Samstag die höchste Warnstufe herausgegeben. So ist die aktuelle Lage >>>

Das außergewöhnliche Niederschlagsereignis im Südwesten des Landes ist in vollem Gange, rund ein halber Meter Neuschnee ist in vielen Tälern Osttirols und Oberkärntens bereits über Nacht gefallen. Vor allem in Tirol und Kärnten herrscht kräftiger Schneefall. Fotos aus dem Westen des Landes zeigen enorme Schneemassen.

Der Schnee wird immer feuchter, in manchen Tälern handelt es sich auch phasenweise um Schneeregen oder Regen. Damit setzt sich der vorhandene Schnee und wird dichter, die Last steigt und die Zuwachsraten bei der Schneehöhe nehmen trotz stündlicher Niederschlagsmengen von 3 bis 8 l/m² ab.

Aktuelle Wetter-Lage in Österreich
Aktuelle Wetter-Lage in Österreichuwz.at

Aufgrund des starken Schneefalls hat die Österreichische Unwetterzentrale hat am Samstag für Teile von Tirol und Kärnten die höchste Wetter-Warnstufe herausgegeben. In den Regionen Sölden, Lienz, Spittal an der Drau und Hermagor herrscht Warnstufe violett! Zudem gibt es in mehreren Bezirken von Tirol, Salzburg, Kärnten und der Steiermark eine rote Warnstufe.

Webcambild Kötschach-Mauthen
Webcambild Kötschach-Mauthenaquarena.koemau.at

Während das Schneechaos im Südwesten seinen Lauf nimmt, weht keine 120 km entfernt besonders in der Obersteiermark sowie den südlichen Teilen Ober- und Niederösterreichs der Föhn und sorgt hier für beachtliche Temperaturen. 17 Grad werden zur Stunde in Schönau an der Enns, 16 Grad in Weyer, 15 Grad in Oberndorf/Melk gemessen.

Analyse der bisherigen Höchstwerte am Samstag
Analyse der bisherigen Höchstwerte am SamstagUBIMET

3.500 Haushalte ohne Strom

Der Schnee hat am späten Nachmittag auch das obere Inntal erreicht. In Telfs hat sich schon eine dünne Schneedecke gebildet, in Innsbruck fallen jetzt erste Schneeflocke. In Seefeld sind schon neun Zentimeter Neuschnee zusammengekommen. Mit einfließender Kaltluft aus Westen und übergreifendem Niederschlag aus Süden schneit es am Abend und in der Folgenacht auch in Nordtirol und Teilen Vorarlbergs kurzzeitig kräftig!

In Osttirol sorgte der Schnee auch für einen riesigen Stromausfall. Rund 3.500 Haushalte in den Gemeinden Matrei, Kals am Großglockner, Ainet, Schlaiten, Nikoldsdorf und Tristach hatten gleichzeitig keinen Strom. Mehrere Bäume waren unter der Schneelast umgestürzt und hatten Leitungen getroffen. Der Großteil der Störungen konnte aber rasch behoben werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
ÖsterreichWetterSchnee

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen