Warnung vor Ansturm auf Skigebiete zum Semester-Ende

Bilder wie dieses vom Semmering drohen sich am Wochenende zu wiederholen.
Bilder wie dieses vom Semmering drohen sich am Wochenende zu wiederholen.Thomas Lenger
In Wien und Niederösterreich stehen die Semesterferien bevor. Der ÖAMTC warnt vor einem großen Ansturm auf Skigebiete.

Am Freitag starten in Wien und Niederösterreich die Semesterferien. Üblicherweise zählt der Februar aufgrund des Skiurlauberverkehrs zu den verkehrsreichsten Monaten des Jahres. Für heuer prognostizieren die ÖAMTC-Verkehrsexperten aufgrund des Lockdowns und der aktuell geltenden Sicherheitsregelungen ein anderes Reiseverhalten.

Tagesausflügler sorgen für Verzögerungen

Aufgrund der strengen Quarantäne- und Lockdown-Bestimmungen wird heuer der Verkehr, verglichen mit den vergangenen Jahren, wesentlich schwächer ausfallen. Die Mobilitätsexperten des ÖAMTC rechnen mit keinen nennenswerten Problemen auf den Transitrouten.

Regen Zustrom wird es aber in die Naherholungs- und Skigebiete geben. Wie sich bereits in den letzten Wochen gezeigt hat, kommt es hier speziell bei Schönwetter immer wieder zu Staus auf den Zufahrten und überfüllten Parkplätzen.

Die Clubexperten appellieren an alle Skifahrer, besondere Vorsicht walten zu lassen und alle vorgegebenen Corona-Sicherheitsbestimmungen ordnungsgemäß einzuhalten.

Bestimmungen zum Grenzübertritt

Aufgrund der strengen Reise- bzw. Quarantänebestimmungen warnt der ÖAMTC alle Autofahrer vor längeren Wartezeiten an den Grenzübergängen. So ist es ratsam, sich rechtzeitig über die aktuellen Reisemaßnahmen zu informieren. Seit dem 15. Jänner 2021 gilt eine Reiseregistrierungspflicht für die Einreise nach Österreich mittels "Pre-Travel-Clearance-Formular" (PTC). Ausnahmen gelten z.B. für Pendler, Durchreisende sowie bei Einreise aus dringenden unaufschiebbaren familiären Gründen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ÖAMTCVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen