Skurrile Aktion: Merkel plötzlich mit Megaphon in Wien

"Angela Merkel" stand plötzlich beim Museumsquartier.
"Angela Merkel" stand plötzlich beim Museumsquartier.Heute.at
Da staunten Passanten auf der Wiener Mariahilfer Straße nicht schlecht – was macht "Mutti" Angela Merkel denn in Wien?  

Eine schwarze Limousine vor dem Museumsquartier sorgte Dienstag für Aufsehen und neugierige Blicke. Ist sie es, oder ist sie es nicht? Die Rede ist von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die da vermeintlich aus dem Auto stieg. Dann schnappte sie sich ein Magafon und sagt: "Liebe Österreicherinnen und Österreicher, hier spricht die deutsche Bundeskanzlerin. Wie Sie vielleicht mitbekommen haben, hat die Band "Neovolt" ein Lied über mich veröffentlicht. Der Song 'Angela' ist verwegen und kann unerbetene Emotionen wecken. Bitte verschonen Sie sich und Ihre Mitbürger und hören Sie ihn sich keinesfalls an!" 

Aber halt, sie macht Werbung für die österreichische Band "Neovolt"? Da kann doch etwas nicht mit rechten Dingen zugehen! "Heute" klärte auf: Es handelte sich um ein wirklich gutes Merkel-Double, das ihr die Leute etwas an der Nase herumführte.

Der Gag an der Geschichte: "Neovolt" rührte damit gekonnt die Werbetrommel für ihre neue Single "Angela" – eine kleine Hommage an die (noch) deutsche Bundeskanzlerin. Auch im witzigen Video spielt das Double mit. "Je nachdem, wie man gewillt ist, zu beurteilen, kann es als etwas zwischen Aktionismus, Kunst und trashiger PR-Aktion interpretiert werden, aber sicher nicht als politische Demonstration", wollen die Jungs der Band aber auf jeden Fall klarstellen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cor Time| Akt:
Angela MerkelVideo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen