Wegen ÖFB-Legionär flog Impfskandal bei Bremen auf

Marco Friedl
Marco Friedlimago images
Bei Werder Bremen sorgte der gefälschte Impfpass von Trainer Markus Anfang für viel Wirbel. Die Erkrankung von Marco Friedl brachte alles ins Laufen.

Die Corona-Infektion von ÖFB-Legionär Marco Friedl kostete Trainer Anfang den Job. Weil sich der Abwehrspieler angesteckt hatte, wurden alle Kontaktpersonen auf ihren Impfnachweis geprüft.

Die Staatsanwaltschaft und die Gesundheitsbehörden ermittelten gegen den 47-Jährigen, der sein Impfzertifikat gefälscht haben soll. Werder zog die Notbremse, feuerte den Coach.

"Als ich in Quarantäne ging, habe ich nicht gerechnet, dass am Ende der Trainer weg ist. Für die Mannschaft war es ein Schock. Es war absolutes Neuland, so etwas gab es noch nie. Wir haben einen guten Trainer verloren", sagt Friedl.

Seine Corona-Infektion hat der Flügelspieler gut überstanden: "Die ersten zwei Tage hatte ich Fieber und extreme Halsschmerzen und nachts viel geschwitzt. Jetzt geht es mir sehr gut. Ich fühle mich wieder fit."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen