Cobra-Patrouille in Kampfmontur im Weihnachtsrummel

Trotz Corona-Pandemie waren die Wiener auch am dritten Advent in der Innenstadt unterwegs. Einsatzkräfte der Cobra sorgten für ihre Sicherheit.

Obwohl die Corona-Neuinfektionen immer noch hoch sind, begeben sich viele Wiener seit dem erneuten, soften Lockdown, wieder auf die Straßen. Am Sonntagabend gegen 17:00 Uhr entdeckte "Heute"-Leserreporter Timo deshalb auf der Kärntner Straße in der Wiener Innenstadt auch größere Menschenansammmlungen, die sich nur teilweise mit Masken schützten oder einen Sicherheitsabstand einhielten.

"Ist das Bedürfnis nach Weihnachtsstimmung größer als alles andere?", fragt sich Leser Timo bei den Bildern, die er am Sonntag von den unzähligen Menschen machen konnte. "Oder werden sie sich alle kommende Woche auf das Coronavirus testen lassen? Aber wenigstens sorgt die Polizei in Kampfmontur für Sicherheit."

Cobra zivil und uniformiert im Einsatz

Bei den Beamten handelte es sich um Angehörige des Einsatzkommandos Cobra, die allerdings nicht aufgrund der Corona-Bestimmungen in der Innenstadt patrouillierten. "Es gibt eine anhaltende erhöhte Präsenz im öffentlichen Raum durch uniformierte als auch zivile Beamte", erklärt Christopher Verhnjak, Pressesprecher der Polizei Wien. 

Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rhe Time| Akt:
LeserWienTerrorismusEinsatzkommando Cobra

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen