Große Supermarkt-Ketten stoppen Schwindel-Masken

Nach dem Schwindel-Skandal nehmen die großen Supermarkt-Ketten die Hygiene-Austria-Masken aus dem Sortiment.
Nach dem Schwindel-Skandal nehmen die großen Supermarkt-Ketten die Hygiene-Austria-Masken aus dem Sortiment.apa/picturedesk
Nach Spar nun auch dm, Hofer und Rewe: Die Supermarkt-Ketten stoppen den Verkauf von FFP2-Masken von Hygiene Austria.

Nach einer Hausdurchsuchung bei Hygiene Austria gibt es nun den Verdacht: Mangelhafte Masken wurden aus China importiert und umetikettiert. Als sie daraufhin bei einer Vorprüfung durch die Behörde "nicht positiv" bewertet wurden, holte man sich das begehrte CE-Zertifikat einfach bei einer ungarischen Firma ab. Das recherchierte der ORF-Journalist Martin Thür. Es kann also sein, dass betroffene FFP2-Masken überhaupt nicht den Schutz bieten, den sie versprechen. Diese Vorwürfe haben sich nun offenbar erhärtet.

Verkaufs-Stopp

Da noch immer unklar ist, welche Masken bzw. welche Chargen genau davon betroffen sind, greifen die Supermärkte nun ein. Neben der Kette Spar stoppen jetzt auch dm, REWE und Hofer den Verkauf der FFP2-Masken. 

Mehr dazu hier >>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
CoronavirusFFP2-Maske

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen