Wenn du das machst, wird dich deine Katze lieben

Katzen haben zwar komplexe Charaktere, doch wer ihre Kommunikationsregeln kennt, ist klar im Vorteil.
Katzen haben zwar komplexe Charaktere, doch wer ihre Kommunikationsregeln kennt, ist klar im Vorteil.istock
In der Kommunikation zwischen Katze und Mensch gibt es einen entscheidenden Faktor, der die Verbindung zum Tier verbessern kann.

Britische Forscher haben in einer Studie herausgefunden, dass die freundschaftliche Bindung zu einer Katze gestärkt werden kann, indem man das Tier langsam anblinzelt.

Das ist in der Sprache der Katzen ein Zeichen für Zuneigung und positive Kommunikation. Langes Anstarren wird meist mit einer Bedrohung verbunden, mit dem Blinzeln kann man so in der Tierwelt einen Streit verhindern. Langsames Blinzeln ist laut der Forscher demnach für Katzen das gleiche wie ein Lächeln für Menschen.

Universelle Gültigkeit

Die Wissenschaftler der University of Sussex stellten das experimentell fest, indem sie 21 Katzen aus 14 verschiedenen Haushalten auf ihre Reaktionen hin untersuchten. Zuerst erklärten sie den Besitzern, wie man langsam blinzelt. Dann sollten diese sich im Abstand von einem Meter von ihrer Katze hinsetzen. Die Forscher analysierten, wie oft die Katzen auf das langsame Blinzeln reagierten und „zurücklächelten“.

Danach führten sie das Experiment mit 24 weiteren Katzen durch. Dieses Mal blinzelten sie selbst die Stubentiger an, um herauszufinden, ob das Verhalten universell gültig oder geprägt vom Besitzer ist. Tatsächlich: Die Katzen gingen eher auf Fremde zu, die ihnen langsam „zulächelten“.

Diese Erkenntnisse wollen die Forscher für die Arbeit von Tierärzten und in Tierheimen verwenden.

Die Untersuchung wurde in der Fachzeitschrift Scientific Reports veröffentlicht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
KatzeHaustiereTiereTierwissenStudie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen