Neuschnee – Unwetter-Warnung in vier Bundesländern

Weißes Winterkleid in einer Gemeinde im niederösterreichischen Mostviertel. (Archivbild)
Weißes Winterkleid in einer Gemeinde im niederösterreichischen Mostviertel. (Archivbild)Martin Siepmann / Westend61 / picturedesk.com
Entlang der Nordalpen gibt es am Donnerstag weitere Schneefälle. Von Salzburg bis ins niederösterreichische Mostviertel kommen einige Zentimeter dazu.

Österreich liegt am heutigen Donnerstag im Übergangsbereich zwischen dem Hoch Margarethe westlich der Britischen Inseln und einem ausgeprägten Tiefdruckkomplex über Osteuropa in einer anhaltenden, feucht-kalten Nordströmung. Diese bringt speziell an der Alpennordseite spätwinterliche Verhältnisse mit ein paar Zentimetern Neuschnee. Daran ändert sich auch am Freitag und Samstag nur wenig, es wird sogar noch kälter. Erst am Sonntag kommt es zu einem Umschwung.

Die Prognose im Detail

Am Donnerstag gehen in den Nordalpen vom Tiroler Unterland bis zum Alpenostrand weiterhin einige Schneeschauer nieder. Sonst bleibt es zunächst meist trocken, tagsüber ziehen aber auch nördlich der Alpen sowie im Osten teils gewittrige Schnee- und Schneeregenschauer durch.

Am Abend ziehen dann auch im Westen wieder Schauer auf, weitgehend trocken bleibt es dagegen im Süden. Bei mäßigem, im Osten lebhaftem Nord- bis Nordwestwind liegen die Höchstwerte zwischen 0 und +8 Grad.

Mehrere Zentimeter Schneefall erwartet: Unwetterwarnung an der Alpennordseite bis Donnerstagabend
Mehrere Zentimeter Schneefall erwartet: Unwetterwarnung an der Alpennordseite bis DonnerstagabendUWZ

Kräftiger Schneefall

Am Freitag setzt sich das leicht wechselhafte Wetter mit Schnee- und Graupelschauern fort, wobei die meisten Schauer einmal mehr nördlich des Alpenhauptkamms zu erwarten sind. Dazwischen scheint ab und zu die Sonne, etwas häufiger kommt sie vom Rhein- und Inntal bis nach Osttirol und Oberkärnten zum Vorschein.

Am Abend gehen diese entlang der Nordalpen in teils kräftigen Schneefall über. Bei schwachem bis mäßigem Nord- bis Nordostwind liegen die Höchstwerte zwischen 0 und +8 Grad.

Frostige Abkühlung

Auch am Samstag dominieren zunächst die Wolken, vor allem entlang der Nordalpen fällt aus der Nacht heraus Schnee. Tagsüber beginnt es allmählich aufzulockern, besonders im Osten und Südosten lässt sich zeitweise die Sonne blicken.

Dennoch kühlt es weiter ab, bei lebhaftem und eisigem Nordwind kommen die Temperaturen nicht über -2 bis +6 Grad hinaus.

Wetterumschwung

Der Sonntag beginnt im Westen bereits mit Wolken, während in der Osthälfte zunächst die Sonne scheint. Im Tagesverlauf zieht es aber auch hier mehr und mehr zu und von Westen her setzt leichter Schneefall ein.

Im Donauraum frischt lebhafter Westwind auf, in einigen Tälern südlich des Alpenhauptkamms weht Nordföhn. Von Nord nach Süd -1 bis +9 Grad.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSchneeSturmUnwetterSonneUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen