Experten sagen, wie es nach Unwetter-Walze weiter geht

Eine kräftige Unwetterwalze hat am Montag Österreich mit heftigen Starkregen-Gewittern überrollt. Nun wird es erst einmal ruhiger.

Zivilschutzalarm in Salzburg, Muren, abgeschnittene Ortschaften, Hagel und ein nasser Vizekanzlerdas ist die Bilanz der heftigen Unwetterwalze, die Montagabend über den Alpenraum rollte. Jetzt geht es erst einmal ruhiger weiter, so sagen es zumindest die Meteorologen der UBIMET voraus.

Am morgigen Mittwoch liegt der Alpenraum noch in einer straffen nordwestlichen Strömung. Im Zusammenspiel mit einem nach Osten abziehenden Höhentrog bleibt das Wetter leicht unbeständig.

In der zweiten Wochenhälfte und bis zum Wochenende jedoch lässt dann der Tiefdruckeinfluss nach und die Temperaturen steigen wieder auf ein sommerliches Niveau. Bis zum nächsten Montag sind sogar wieder bis zu 32 Grad drin!

Dazwischen könnte allerdings am Freitag von Deutschland aus schon neues Donnerwetter in den Alpenraum ziehen.

Die Prognose im Detail

Am Mittwoch überwiegen zunächst die Wolken, besonders vom Tiroler Unterland bis ins westliche Niederösterreich fällt anfangs auch etwas Regen.

Tagsüber klingt der Regen bis auf einzelne Schauer im Bergland ab, vor allem in Vorarlberg, dem Tiroler Oberland sowie von Kärnten über die Südsteiermark bis ins östliche Flachland kommt zumindest zeitweise die Sonne zum Vorschein.

Bei allmählich nachlassendem, im Norden und Osten aber noch lebhaftem Westwind liegen die Höchstwerte zwischen 17 und 25 Grad.

Sonne-Wolken-Mix

Der Donnerstag startet stellenweise mit dichteren Restwolken, aber verbreitet trocken.

Am Vormittag lockert es rasch auf und dann überwiegt bei einem Sonne-Wolken-Mix der freundliche Wettercharakter, auch wenn einzelne Regenschauer über den Bergen nicht ganz auszuschließen sind.

Bei meist nur noch schwachem Wind steigen die Temperaturen auf 21 bis 27 Grad.

Neue Gewitter

Am Freitag scheint anfangs noch die Sonne, ab dem Vormittag nimmt aber zunächst im Bergland die Schauerneigung zu. Hier sind am Nachmittag ein paar Schauer und Gewitter einzuplanen, sonst bleibt es meist trocken.

Häufig sonnig bleibt es im Donauraum, im östlichen Flachland und vom Klagenfurter Becken bis ins Südburgenland. Die Temperaturen steigen auf 21 bis 28 Grad.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSturmUnwetterSonneUBIMETHitze

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen