Auch Wien wird weiß – "ergiebiger" Schneefall kommt

Schneefall in Wien. Archivbild
Schneefall in Wien. ArchivbildGEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com
Zum Wochenende bricht der Winter über den Osten herein. Wetter-Experten sagen Schneefall bis in tiefe Lagen an, auch Wien wird weiß angezuckert.

Das wetterbestimmende Hoch Walpurga zieht am Mittwoch ostwärts ab, es bringt aber weiterhin ruhiges Herbstwetter. In der zweiten Wochenhälfte nimmt dann der Tiefdruckeinfluss sukzessive zu. In der Nacht auf Freitag bildet sich dann ein Italientief, das am Freitag selbst über Slowenien und Ungarn hinweg in Richtung Polen zieht.

Dabei sickert entlang der Nordalpen kalte Polarluft ein, die im Zusammenspiel mit feuchter Luft mediterranen Ursprungs in der Höhe für winterliche Verhältnisse teils bis ins Flachland sorgt. Am Wochenende geht es mit weiteren Randtiefs unbeständig und frühwinterlich weiter. Vor allem im Bergland sind somit regional weiterhin ergiebige Neuschneemengen möglich.

Die Prognose im Detail

Schon der heutige Mittwoch begann frostig. In Niederösterreich hieß es für Frühaufsteher erstmal Eis vom Auto kratzen, auch in der Wiener Innenstadt glitzerte an exponierten Stellen die Eiskristalle – Rutschgefahr inklusive:

Die Prognose der Wetter-Experten der Österreichischen Unwetterzentrale UWZ für den weiteren Tagesverlauf ist dafür etwas freundlicher: die meisten Nebelfelder lösen sich am Vormittag auf, es wird vielerorts noch schön sonnig. Im Rheintal, lokal aber auch in den südlichen Becken muss man allerdings mit teils zähem Hochnebel rechnen. 

Mehr lesen: Wintereinbruch – NÖ schickt "Eisbrecher" auf die Straße

Der Wind weht mäßig aus meist östlichen Richtungen, in einigen Tälern nördlich des Alpenhauptkamms kommt föhniger Südwind auf. Nach einem häufig frostigen Start steigen die Temperaturen je nach Nebel, Sonne und Föhn auf 1 bis 7 Grad.

Erst Föhn, doch ...

Am Donnerstag hält sich gebietsweise Hochnebel, auch darüber ziehen aus Südwesten immer mehr Wolken durch und vom Tiroler Alpenhauptkamm bis zu den Karawanken setzt gegen Abend Regen bzw. oberhalb von 1000 bis 1300 m Schneefall ein. Die Sonne zeigt sich zeitweise am Vormittag vor allem vom Kaiserwinkl den Nordalpen entlang bis zum Alpenostrand . Hier ist es anfangs noch föhnig.

Auch im östlichen Flachland kann der lebhaft bis kräftig auffrischende Südostwind den Hochnebel auflockern. Die Höchstwerte liegen je nach Sonne bei 0 bis 9 Grad

... dann kommt der Schnee

In der Nacht zum Freitag breiten sich Regen und Schneefall von Süden her langsam auf das ganze Land aus. Dabei fällt von Vorarlberg bis ins Mostviertel bis in tiefe Lagen ein wenig Schnee, im Süden liegt die Schneefallgrenze zwischen 700 und 1100 m.

Am Freitag gibt es verbreitet etwas Regen und Schneefall, wobei der Niederschlagsschwerpunkt in der Osthälfte liegt. An der Alpennordseite schneit es bis in tiefe Lagen und auch im östlichen Flachland geht der Regen aus heutiger Sicht am Vormittag in Schneeregen oder nassen Schneefall über.

Die Neuschneeprognose für Freitag: auch Wien wird weiß (Stand: Dienstag, 12 Uhr).
Die Neuschneeprognose für Freitag: auch Wien wird weiß (Stand: Dienstag, 12 Uhr).UBIMET

Im Süden pendelt die Schneefallgrenze meist zwischen 500 und 900 m. Im Laufe des Nachmittags klingen Regen und Schneefall im Westen sowie im Südosten ab. Am Alpenostrand frischt tagsüber lebhafter Nordwestwind auf.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichSonneUBIMETWinterSchneeWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen