Temperatursturz! Kälte-Welle lässt Österreich zittern

In Österreich wird es jetzt ordentlich kalt.
In Österreich wird es jetzt ordentlich kalt.picturedesk.com (Symbolbild)
Österreich muss sich in den nächsten Tagen warm anziehen, denn eine Kälte-Welle rollt über das Land. Auch der Schnee gibt sich noch nicht geschlagen.

Der Alpenraum liegt am Dienstag zwischen kalter Luft im Norden und milderer im Süden. Schwacher Störungseinfluss aus Süden bringt vor allem von Kärnten bis ins Burgenland stellenweise nochmal ein wenig Schneefall. Am Mittwoch stellt sich das Wetter dann um. Von Nordwesten her strömt kalte Polarluft ins Land. In der Nacht auf Donnerstag fällt dann im ganzen Land Schnee, die Mengen sind nach derzeitigem Stand noch nicht absehbar. Bis auf weiteres stellt sich nachfolgend im Alpenraum sehr kaltes Winterwetter ein.

Der Dienstag beginnt Süden und Südosten stellenweise mit Schneefall, in tiefen Lagen kann sich hier auch Regen dazumischen, auch im Rheintal fallen in der Früh ein paar Flocken. Tagsüber breiten sich Regen bzw. Schneefall dann weiter nach Norden und Osten aus, warnrelevante Neuschneemengen sind aber nicht zu erwarten. Bei schwachem bis mäßigem Nordwestwind liegen die Höchstwerte zwischen 0 und +6 Grad.

Kälte-Keule im Anmarsch

Am Mittwoch überwiegen neuerlich die Wolken und im Süden regnet bzw. schneit es von der Früh weg häufig. Die Schneefallgrenze liegt dabei um 1.000 Meter, auch im Westen beginnt es am Nachmittag zu regnen und bald bis in die Täler zu schneien. Meist noch trocken bleibt es an der Alpennordseite etwa von Innsbruck ostwärts, mit leichtem Föhn sind auch kurze Auflockerungen möglich. Im Donauraum weht mäßiger Ostwind. Die Höchstwerte: -2 bis +7 Grad.

Der Donnerstag bringt einen Temperatursturz und damit den Beginn einer längeren Frostperiode. Schnee fällt anfangs im Osten und tagsüber vor allem noch entlang der Nordalpen vom Bregenzerwald bis ins Mostviertel. Abseits davon bleibt es meist trocken und vor allem im Süden scheint sogar häufig die Sonne. Bei teils stürmischem, eisigem Nordwind kommen die Temperaturen aber kaum mehr über -9 bis 0 Grad hinaus, nur im Süden sind mit Nordföhn stellenweise noch zarte Plusgrade zu erwarten.

Am Freitag setzt sich ruhiges Winterwetter durch, bei einem Sonne-Wolken-Mix überwiegt meist der freundliche Wettercharakter. Bis auf vereinzelte, leichte Schneeschauer vom Mühl- und Waldviertel bis zum Wienerwald bleibt es trocken. Der eisige Nord- bis Ostwind lässt allerdings nur langsam nach und mit maximal -8 bis 0 Grad hält der Frost an, auch in den Folgetagen sind nirgends mehr Plusgrade zu erwarten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
ÖsterreichWetterKälteSchnee

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen