WhatsApp erhöht Mindestalter auf 16 Jahre

Wegen einer neuen EU-Verordnung setzt WhatsApp das Mindestalter für die Nutzung der App nach oben.

Der beliebte Messenger-Dienst WhatsApp in Europa allen Personen unter 16 Jahren, seine App zu benutzen. Die Erhöhung des Alters von (vormals waren es 13 Jahre) ist eine Reaktion auf die neuen europäischen Datenschutzregeln, die demnächst in Kraft treten.

Europäische Nutzer werden in den nächsten Wochen aufgefordert, ihr Alter im Zuge der Annahme der neuen Nutzungsbedingungen und einer aktualisierten Datenschutzerklärung zu bestätigen. Es ist nicht klar, wie der Dienst prüfen will, ob die Personen tatsächlich das Mindestalter erreicht haben.

Facebook will Erlaubnis der Eltern

WhatsApps Mutterkonzern Facebook trifft ebenfalls Anpassungen. Teenager zwischen 13 und 15 Jahren sollen ihre Eltern um Erlaubnis bitten, um persönliche Daten auf der Plattform teilen zu dürfen. Andernfalls sehe sie keine personalisierte Version von Facebook.

Die neue europäische "Datenschutz-Grundverordnung"(DSGVOGD) soll die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen EU-weit vereinheitlichen. Unter anderem haben alle Menschen damit das Recht zu wissen, welche Daten gespeichert werden und können auch die Löschung verlangen.

Das Digital-Telegramm 2018

(lu)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsMultimediaAppSmartphoneWhatsappWhatsapp

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen