Wie ein Handy Musik aus den Polarlichtern machte

Kürzlich präsentierte Huawei in Wien mit "Sound of Light" eine Symphonie, die von einer Künstlichen Intelligenz stammt. Was dahintersteckt.
Erstmals gelang es Huawei in Zusammenarbeit mit Künstlern und Experten, die Lichtwellen der Nordlichter in eine Symphonie zu verwandeln. Die Basis bildete das AI-System (Artificial Intelligence) des Smartphones Mate 20 Pro. Das Stück wurde im historischen Brahmssaal des Wiener Musikvereins vor nationalen und internationalen Medienvertretern und Gästen vom Synchron Stage Orchestra aufgeführt.

Basierend auf der AI des Huawei Mate 20 Pro vertonte der preisgekrönte Komponist und Produzent Mark Sayfritz die Aurora borealis in einer Symphonie. "Sound of Light" ist eine weltweit einzigartige Demonstration, die modernste Technologie mit kreativer Schaffenskraft verbindet. Dafür trainierte Huawei sein AI-System darauf, visuelle Faktoren des Nordlichts – wie Größe, Form und Geschwindigkeit – zu analysieren und in Musik zu verwandeln.

Jagd auf die Lichtphänomene

"Die Nordlichter waren für mich stets eine Quelle der Inspiration", so Sayfritz. "Die AI-Technologie des Huawei Mate 20 Pro ließ uns Grenzen überschreiten, an die wir noch nicht einmal gedacht hatten." Um an das Material für die Musik zu kommen, begleitete Sayfritz das Huawei-Filmteam im Herbst nach Tromsø in Norwegen. Gemeinsam mit dem erfahrenen Aurora-Experten Kjetil Skogli ging es durch Schnee und Eis auf die Jagd nach den sagenumwobenen Lichtphänomenen.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die kreative Ausarbeitung der vom AI-System produzierten Töne übernahm Sayfritz in seinem Tonstudio im englischen Cambridge. In Zusammenarbeit mit dem Mate 20 Pro komponierte er eine melodische Basissymphonie und damit ein spielbares Musikstück. "Die Einführung der künstlichen Intelligenz in meinen kreativen Prozess hat mir eine ganz neue Welt eröffnet. Ich mache jetzt Musik auf eine Art und Weise, die ich nie für möglich gehalten hätte", so Sayfritz.

"Lässt uns Grenzen überschreiten"

"AI ist seit langem wichtiger Bestandteil in der Forschung und Entwicklung bei Huawei. Wie viele bedeutende Technologien vor uns lässt uns die AI Grenzen überschreiten – AI ermöglicht es uns, Hochleistungen zu erbringen, die wir bisher nicht erreicht haben. Sound of Light fängt diese Idee genau ein", so Peter Gauden, Global Senior Product Marketing Manager von Huawei.



Für die bühnengerechte Umsetzung des Stücks sorgte Dirigent James Shearman. Ausgehend von Sayfritz Basissymphonie arrangierte er die Musik für eine Orchesteraufführung des Synchron Stage Orchestra im Wiener Musikverein. Damit wurden die Klänge der Nordlichter erstmals live für das menschliche Ohr erlebbar. (red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsMultimediaSoftwareHuaweiSmartphone

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen