Wie Kamelbuckel! Neureuther springt von Weltcup-Schanze

Felix Neureuther springt von der Weltcup-Schanze in Garmisch.
Felix Neureuther springt von der Weltcup-Schanze in Garmisch.Instagram
Am Samstag fliegen die besten Abfahrer der Welt in Gröden über die Kamelbuckel. Felix Neureuther sprang als Vorbereitung sogar von einer Schanze. 

Die Bilder sorgen in sozialen Netzwerken für Aufsehen. Ex-Skiläufer Felix Neureuther bereitete sich für den Abfahrts-Klassiker auf der Saslong mit einem waghalsigen Sprung von der Schanze in Garmisch-Partenkirchen vor. Der 36-Jährige düst vor dem Abfahrts-Spektakel als Kamerafahrer der "ARD" über die Piste. 

"Gröden. Wie kann man sich das vorstellen?", fragte der einstige Technik-Spezialist. "Sprünge zwischen 60 bis 80 Meter. Luftstand fünf bis sechs Meter. Wie muss ich mich da vorbereiten?", so der sympathische Deutsche. 

Die Antwort: mit einem Sprung von der Schanze in Garmisch-Partenkirchen. Wo sich sonst Stefan Kraft und Co. in die Tiefe stürzten, segelte der 36-Jährige nun in den Auslauf. Allerdings mit Alpin-Ski und Stöcken zur Stabilisierung. Videos von der Aktion, bei der der 36-Jährige Kopf und Kragen riskierte, machten in sozialen Netzwerken die Runde. Die Fans des Bayern waren schockiert. Nicht allerdings Kumpel Thomas Müller. Dessen humorvoller Kommentar: "Ziiiiieeeehhhh!"

Die Kamerafahrt ist am Samstag vor dem Klassiker in Gröden in der "ARD" zu sehen. Die Vorbereitung sollte jedenfalls passen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
Felix Neureuther

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen