Wiener blockieren Öffis mit Matratzen-Transport

Zwei Wiener schleppten sich am Montag in der U-Bahn ab.
Zwei Wiener schleppten sich am Montag in der U-Bahn ab.Leserreporter
Zwei Wiener sorgten am Montag in der U1 für Lacher. Sie blockierten den Zug mit einer riesigen Ikea-Matratze. 

Wenn der Einstieg bei einer U-Bahn blockiert ist, ist der Schuldige häufig ein Fahrradfahrer, der vom U-Bahnfahrer gebeten wird, auszusteigen. Am Montag verstellten zwei Wiener die Tür allerdings mit einem kuriosen Hindernis. Sie transportieren eine 1,80 Meter große Matratze mit der U-Bahnlinie U1. 

Eine "Heute"-Leserreporterin berichtet: "Der Vorfall sorgte teilweise für Kopfschütteln bei den anderen Fahrgästen. Ein Wahnsinn, man konnte nicht mal gscheit einsteigen." Die beiden jungen Wiener schienen sich bewusst zu sein, dass sie nicht den besten Transportmodus gewählt hatten. Die weiche Matratze ließ sich nur schwer manövrieren. "Am Karlsplatz sind sie ausgestiegen, die zwei mussten dabei selber schon lachen", erzählt die "Heute"-Leserin. 

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos:

Leserreporter des Tages: Das sind die besten Bilder aus der Community!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienInnere StadtLeserreporterU-BahnWiener Linien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen