Teenies feiern in Kebabstand in Wiener U-Bahn-Station

Am Mittwoch wurde in einem Kebabstand in Wien-Alsergrund gefeiert.
Am Mittwoch wurde in einem Kebabstand in Wien-Alsergrund gefeiert.Leserreporter
Am Mittwoch feierte eine Gruppe Teenager-Mädchen in einem Kebabstand in der U-Bahn-Station Spittelau ein Corona-Party.

Aktuell befindet sich Österreich nach wie vor im Lockdown light, Treffen sind untertags zwischen maximal zwei Haushalten und insgesamt vier Erwachsenen erlaubt - bis 20 Uhr. Die Gastronomie ist bis auf Weiteres geschlossen. In Ermangelung eines Lokals erkoren diese jungen Wiener offenbar einen Kebabstand als ihren Treffpunkt aus. 

Ein "Heute"-Leserreporter beobachtete die Gruppe von sechs Personen, wie sie im Inneren der kleinen Bude ohne Musik tanzten und johlten. Der Betreiber des Stands blieb hinter der Theke stehen und ignorierte die Szene geflissentlich.

Tanzen ist nicht verboten, allerdings gilt in der Öffentlichkeit nach wie vor ein verpflichtender Mindestabstand von zwei Metern. Auch die Maskenpflicht scheinen manche der Mädchen nicht ernst zu nehmen. Bei der Größe des Kebabstandes dürfte sich eigentlich maximal eine Person auf einmal im Inneren befinden, pro Kunde müssen seit 8.2. nämlich 20 Quadratmeter Platz zur Verfügung stehen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienAlsergrundLeserreporterCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen