Wiener geht im Wasser unter – Großeinsatz bei Donauinsel

Auf der Donauinsel kam es am Mittwoch zu einem Großeinsatz. Vier Personen, darunter zwei Kinder, fielen aus einem Boot und drohten zu ertrinken.

Beim Copa Beach in der Wiener Donaustadt kam es am Mittwoch gegen 17.40 Uhr zu einem schrecklichen Unfall. Vier Personen, darunter zwei Kinder im Volksschulalter, sollen in einem Boot unterwegs gewesen sein und aus bislang unbekannter Ursache ins Wasser gefallen sein. Ersthelfer sprangen sofort in die Donau um den Personen zu helfen. Während der Rettungsaktion wählten Augenzeugen am Ufer den Notruf.

Binnen kürzester Zeit waren mehrere Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, der Berufsrettung und der Polizei vor Ort. Auch der Wiener Rettungshubschrauber und der Polizei-Helikopter kreisten über der Donauinsel, um die Kollegen am Boden zu unterstützen. Wie Feuerwehrsprecher Jürgen Figerl auf "Heute"-Anfrage bestätigte, waren auch Taucher der Berufsfeuerwehr mit Booten im Einsatz.

Mann reanimiert und ins Spital geflogen

Wie "Heute" in Erfahrung bringen konnte, konnten sowohl die Frau, als auch die beiden Kinder wohlauf und sicher ans Ufer gebracht werden. Der Mann, der mit ihnen im Boot gesessen sein dürfte, war jedoch reanimationspflichtig. "Ein Patient wurde noch vor Ort reanimiert und in weiterer Folge ins nächste Krankenhaus geflogen", bestätigt ein Rettungssprecher gegenüber "Heute". Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist derzeit noch unklar. 

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienDonauinsel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen